Neue Informationen und Vorgaben

Veröffentlicht am 23.01.2021 von Frauke Lohmeier

Liebe Besucherinnen und Besucher der Website,

das Wochenende lässt uns leider nicht zur Ruhe kommen.

Heute (Samstag) Morgen um kurz nach 7 Uhr wurde mir aus dem Kultusministerium die aktuelle, verbindliche, Rundverfügung zur Umsetzung der Corona-Verordnung des Landes in den Schulen übersendet.

Hierin wird den Schulen, die sich im Szenario B befinden (also auch die Waldschule) auferlegt, die Kinder, die nicht von der Präsenzpflicht befreit wurden, im täglichen Wechsel zu unterrichten.

Bisher war es den Schulen freigestellt, in welchem der fünf möglichen Wechselmodelle sie arbeiten wollen und wir hatten den wöchentlichen Wechsel gewählt.

Ich halte die kurzfristige Umsetzung des täglichen Wechsels von Samstag auf Montag für unzumutbar für Eltern und Kinder. Wo bleibt da die Verlässlichkeit der Entscheidungen und die Planbarkeit??

Erschwerend kommt hinzu, dass der Landkreis Nienburg derzeit einen der höchsten Inzidienzwerte in Niedersachsen aufweist. Entscheidungen darüber, welche Konsequenzen das für das öffentliche Leben und damit verbunden auch für die Schulen haben wird, stehen noch aus.

Ich nehme bei allen Eltern, mit denen meine Kollegen und ich Kontakt hatten, eine immense Verunsicherung wahr. Ich höre und sehe auch viel Unmut und Frustration. Nichts wäre mir lieber, als dass die Schule ein verlässlicher Punkt im Leben von Familien ist. Ich kann diese Verlässlichkeit und Beständigkeit aber nur sehr begrenzt bieten, weil sich die Vorgaben und Richtlinien stetig verändern. Das frustriert mich und macht auch mich unzufrieden.

Ich habe mich in Absprache mit meinen Kolleginnen und Kollegen, der zuständigen Schulfachlichen Dezernentin und der Vorsitzenden des Elternrates zu folgender Vorgehensweise entschieden:

Der Unterricht in der Woche vom 25.01.-29.01. wird wie geplant umgesetzt. Die Gruppe A kommt in der gesamten Woche zur Schule, Gruppe B bleibt zu Hause oder ist in der Notbetreuung angemeldet.

Die ausstehenden Entscheidungen des Landkreises mit möglichen Konsequenzen für die Schulen werden wir abwarten.

Die konkrete Umsetzung der Vorgaben ab 03.02.2021 würde wie folgt aussehen, wenn die Mehrheit der Eltern sich dafür ausspricht:

Gruppe A kommt zur Schule am: 03.02. – 05.02. – 09.02. – 11.02.

Gruppe B kommt zur Schule am: 04.02. – 08.02.- 10.02. – 12.02

An den anderen Tagen bleiben die Kinder zu Hause. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Ich benötige ein breites Meinungsbild möglichst aller Eltern um zu entscheiden, wie ab dem 03.02. weiter verfahren werden soll. Soll es bei der bisherigen Regelung bleiben oder soll der tägliche Wechsel umgesetzt werden?

Hierzu bitte ich, das angefügte Formular auszufüllen. Abfrage Wechselmodell

Ich bitte um die verbindliche Antwort bis zum Dienstag, 26.01.2021 –  8.00Uhr.

Es ist weiterhin bis ebenfalls Dienstag 26.01.2021 möglich, sein Kind vom Präsenzunterricht bis zum 14.02. abzumelden. Bisherige Abmeldungen behalten ihre Gültigkeit! Abmeldung Präsenzunterricht

Für Fragen können Sie mich, wie gewohnt, gerne kontaktieren.

Herzliche Grüße

F. Lohmeier