Am Ende – ein Wandergottesdienst zum Buß- und Bettag 2012

Veröffentlicht am 04.03.2013 von Frauke Lohmeier

Am Buß- und Bettag 2012 fand in der Waldschule Steyerberg ein jahrgangsübergreifender   (Klasse 1-10) Wandergottesdienst  mit Erlebnisstationen statt.

Die Kolleginnen der Religionsgruppe hatten gemeinsam mit Gerhard Schlake, der ebenfalls an der Waldschule unterrichtet,  einen Gottesdienst unter dem Motto „Am Ende“ entwickelt.

Die insgesamt neun  Stationen befanden sich sowohl auf dem Schulgelände wie auch im angrenzenden Pfarrbusch und rund um die St.Katharinenkirche. Auf diese Weise entstand ein Rundgang, der von den Schülerinnen und Schülern in zwei Schulstunden gemeistert werden konnte.

Neben der inhaltlichen Bearbeitung der Stationen (Ende der KiGa/Schulzeit, Ende der Gewalt/ Ende der  Schuld, Ohne Anfang – ohne Ende, Ende! Grenzen setzen und aushalten,  Ende des Weges, Ende der Freundschaft, Am Ende der Hektik, End-Station) erfuhren die Teilnehmenden  in den jahrgangsgemischten Gruppen sich als Schülerinnen und Schüler einer Schule.

Am Ende haben sich alle Teilnehmenden überwiegend positiv geäußert:

  • über Erfahrungen an den Stationen
  • über freundliche Schülerinnen und Schüler („die Grund- , die Hauptschüler sind doch eigentlich sehr nett“)
  • Über „Unterricht- einmal anders“
  • Über verantwortungsbewusste Zehntklässler, die bereitwillig die Betreuung der Stationen übernahmen

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Die Waldschule hat gewählt!

Veröffentlicht am 04.03.2013 von Frauke Lohmeier

Anlässlich der diesjährigen Landtagswahl  nahmen die 9. und 10. Klassen an der Juniorwahl teil.

Insgesamt beteiligten sich 350 Schulen und 75 000 Schülerinnen und Schüler in Niedersachen an diesem Projekt, das Demokratie erfahrbar macht und Schwellenängste nimmt.

Die Schülerinnen und Schüler wurden im Politikunterricht angemessen vorbereitet, sodass sie am Donnerstag, 17.01. 2013 gut informiert ihre Stimmen abgeben konnten.

Das mit Spannung erwartete Wahlergebnis wurde am Montag in der Schule bekannt gegeben und stimmte zum großen Teil mit dem tatsächlichen Wahlergebnis überein.

Die durchweg positiven Erfahrungen und Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler führen dazu, dass sich die Waldschule Steyerberg anlässlich der diesjährigen Bundestagswahl erneut  an der Juniorwahl beteiligen  möchte.

Material, dass hoffentlich nie benötigt wird!

Veröffentlicht am 04.03.2013 von Frauke Lohmeier

Ein wichtiges Projekt der Religionsgruppe und des Sicherheitsbeauftragten der Schule war die Gestaltung eines Trauerkoffers, der „hoffentlich nie zum Einsatz kommt“.

Schulen sollten vorbereitet sein auf den Notfall.

Jemand aus der Schulgemeinschaft verstirbt – wie reagiert man in angemessener Weise?

Frau A.-C. Petermann stellte im Rahmen einer Kollegiumsveranstaltung ihr Konzept des Trauerkoffers  vor. Im Anschluss daran gestalteten die Kolleginnen und Kollegen den Inhalt eines eigenen Koffers für unsere Schule. Dieser  beinhaltet Gegenstände und Materialien, die im Notfall umgehend zum Einsatz kommen können und in das Konzept der Schule eingebunden sind.

Verbunden mit der oben angeführten Hoffnung, erschien es den Mitarbeitenden als eine gelungene Unterstützung ihrer professionellen Arbeit in der Schule.