Drogenprävention – Vortrag

Veröffentlicht am 17.03.2011 von Simone Schulz

Besuch von Wolfgang Kiehl

Am 10. März 2011 gab es für die 7. bis 10. Klassen der Waldschule Steyerberg im Rahmen der Drogenprävention einen besonderen Vortrag. Der ehemalige drogenabhängige Wolfgang Kiehl berichtete aus seinem Leben.

Dieses tat er mit sehr drastischen Beispielen: Schule abgebrochen, mit 16 von zu Hause rausgeflogen, Lehre abgebrochen, durch „falsche“ Freunde ins Drogenmillieu abgerutscht, straffällig geworden… Aber er hat den Absprung geschafft, durch professionelle Hilfe. Dieses betont er immer wieder. Ein Ausstieg von den Drogen ist nur mit professioneller Hilfe möglich. Und: Drogen sind Drogen – einen Unterschied zwischen weichen und harten Drogen gibt es nicht. Alle machen abhängig.

Bei den Schülern hat der Vortrag einen tiefen Eindruck hinterlassen. Dieses war während des Vortrags aber auch in der anschließenden Diskussionsrunde zu erkennen. Es wurden viele Fragen zum Thema gestellt.

Seit sieben Jahren reist Wolfgang Kiehl durch ganz Deutschland und hält Vorträge an verschiedenen Ausbildungseinrichtungen, Unis oder auch bei der Bundeswehr. Sein Ziel: Jugendliche vom Drogenkonsum abzuschrecken.

Wolfgang Kiehl wird unterstützt durch den Verein Suchtmobil in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Institut der Techniker- Krankenkasse.