Lesestunde im Seniorenheim Aueblick

Veröffentlicht am 16.09.2009 von Simone Schulz

Bernd Brieber, Lotse für Senioren
Ursula Carus, Lotsin für Jugendliche
 
Mit der Waldschule Steyerberg, 5./6. Klasse, Ümi Huneke, Lehrerin Waldschule Steyerberg
Seniorenheim „Aueblick“, Steyerberg: Petra Daniel, Brigitte Thäte

Lokales Bündnis für Familie

Ab Mai lesen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Waldschule Steyerberg den Bewohnern des Seniorenheims Aueblick einmal in der Woche aus der Tagespresse vor. Nach den Sommerferien kommen nun die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse von Ümi Huneke am Freitagmorgen.
Entstanden war die Idee bei der Klassenlehrerin Ümmühan Huneke. Im Unterricht wurde deutlich, wie wenig ihre Schülerinnen und Schüler über den Lebensabend alter Menschen insbesondere in Heimen wissen. Und die Klasse nahm den Wunsch nach konkreten Kontakten zu älteren Menschen interessiert auf. Ursula Carus und Bernd Brieber vom Lokalen Bündnis für Familie in Steyerberg stellten die Verbindung zur Heimleiterin Petra Daniel her. „Die Harke“ sponsert seitdem 10 zusätzliche Zeitungsexemplare, die Beschäftigungstherapeutin des Heims, Brigitte Thäte, organisiert den Ablauf.

Erstaunlich war, wie schnell die HauptschülerInnen ihre anfängliche Scheu, fremden Menschen zum Teil schwierige Texte vorlesen zu müssen, überwanden und über das Lesen hinweg auch ins Gespräch kommen. Die vorgesehene halbe Stunde vergeht jedesmal wie im Fluge. Die Heimbewohner sind dankbar für die Abwechslung und Lebendigkeit, die mit den SchülerInnen ins Haus kommt und eine gute Ergänzung zu den regelmäßigen Besuchen aus dem Kindergarten darstellt. Die jungen VorleserInnen kamen auch zum Sommerfest und haben die Bewohner und Bewohnerinnen mit Tanz erfreut. Zur letzten Stunde wurde daher der Bericht über das Sommerfest aus dem neusten Auekurier vorgelesen. „Hier findet das Lernen auf mehreren Ebenen statt“, sagt Ümi Huneke; „im Seniorenheim kriegen die Kinder direkt mit, weshalb man langsam und deutlich lesen muß.“ So hat sich eine Partnerschaft entwickelt. Die Beteiligten sind sich einige: das Vorlesen bringt Freude, ist lehrreich und eine Bereicherung für alle.